«Serving the children of the world»

Kiwanis Xanten, mail: kiwanis@axelgoetzerohen.de
  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

Jugendförderpreis für Xantener Pfadfinder

Der Stamm "Sankt Viktor“ der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg in Xanten hat am 17. Januar den jährlich vergebenen Jugendförderpreis des Kiwanis Club Xanten-Niederrhein erhalten. Die Kiwanier ehren damit besonders gesellschaftliches Engagement von jungen Menschen. Die Laudatio hielt Dr. Britta Schulz. 

Seit 2011 vergibt der Kiwanis Club Xanten Niederrhein seinen Förderpreis „JUGEND MACHT ZUKUNFT“. Club-Präsident Holger Hantel hatte alle Zutaten für einen besonderen Abend zusammengebracht: würdige Preisträger, eine versierte Laudatorin, einen wertvollen Preis und wohlwollendes Publikum. „Mit dem Vorschlag, die Xantener DPSG Pfadfinder auszuzeichnen, hat das verantwortliche Club-Komitee eine exzellente Wahl getroffen“, sagte Hantel. Die Sankt Viktor Pfadfinder hätten in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass die bereits über 110 Jahre bestehende Idee der Pfadfinderbewegung noch immer jung und lebendig sei. "Die Entwicklung junger Menschen zu fördern, damit diese in der Gesellschaft Verantwortung übernehmen können, wird immer wichtig bleiben“, betonte Hantel.

Dr. Britta Schulz, Bürgermeisterin in Kalkar, war Schirmherrin des Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup 2016. Weil sie beim Turnier nicht dabei sein konnte, übernahm sie jetzt die Laudatio. Den Erlös des Turniers hatten die Kiwanier zu drei gleichen Teilen der Flüchtlingsinitiative „Kalkar hilft“, dem Kiwanis Kindergartenprojekt "Awe Retu" in Namibia und eben dem Jugendförderpreis gewidmet. „Sowohl Kiwanis als auch Pfadfinder haben sich der Aufgabe verschrieben, Kinder und Jugendliche zu fördern und zu unterstützen. Dies immer im Sinne der Übernahme von Verantwortung für sich selbst und die Gesellschaft“, skizzierte Schulz die Gemeinsamkeiten.

Kiwanier und Pfadfinder liefen eben nicht mit Spendensammelbüchsen herum, sondern engagierten sich tatkräftig und konkret. Spontane Spendenaktionen nach Katastrophen wären wichtig - Kiwanis verfolge aber einen dauerhaften Einsatz. Dieser koste Zeit, Mühe und Energie, für die es echter Persönlichkeiten bedürfe. Damit würden die Kiwanier ihrem Namen wirklich gerecht. Denn „NunKee-wan-is“, die Urform des heutigen Namens, bedeutet so viel wie „Ausdruck der eigenen Persönlichkeit“. Wenn auch deutlich jünger als durchschnittliche Kiwanier, hätten sich die Pfadfinder ebenfalls der Gemeinschaft verschrieben. "Schon von Kindesbeinen an leben Pfadfinder das „learning by doing“: überlegen, fragen, Folgen bedenken, Mut haben, Misserfolg einkalkulieren und dann die richtigen Schlüsse ziehen. Und vor allem Verantwortung übernehmen“, beschrieb Schulz die Prinzipien der Pfadfinder. Das alles koste Zeit, die heutzutage oft so knapp ist. "Die Pfadfinder nehmen sich diese Zeit um ruhig nachzudenken und um eigenen Wege zu entwickeln“, so die Laudatorin. 

Mit ihrem vielfältigen sozialen Engagement für ihre Mitmenschen wären die Pfadfinder ein wichtiger Eckpfeiler der Gesellschaft. „Kann es würdigere Preisträger für den Kiwanis Jugendförderpreis geben?“, fragte Schulz und gab auch gleich die Antwort: „Nein. Gibt es nicht. Gut ausgesucht!“ Das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro wollen die Pfadfinder für Investitionen in neue Projekte einsetzen. Dazu gehört unter anderem das nächste Sommerlager. Der Preis wurde in Form eines 20 Meter langen Seils übergeben, an dem das Geld symbolisch befestigt war. Die Pfadfinder Louisa Venhoff, Tim Aldering, Julius Dertinger, Max Bockerhoff und Paul Weniger bedankten sich für die Auszeichnung. Pfadfinder und Kiwanier wollen auch in Zukunft enger zusammenarbeiten.

Autor: Axel Götze-Rohen / Bild: A. Fischer

Volldampf voraus mit neuem Kapitän

Mit einem historischen Maschinentelegraphen hat Holger Hantel, der neue Präsident des Kiwanis Club Xanten Niederrhein, das Startsignal für seine Amtszeit gegeben. Der Dipl. Ingenieur aus Xanten hat die Leitung des Serviceclubs von seinem Vorgänger Marcel Grewe übernommen. „Ich freue mich, dem Club für die kommenden Monate dienen zu dürfen,“ sagte Hantel bei Ämterübergabe in unserem Clublokal, dem Gotischen Haus in Xanten. Hantel dankte seinem Vorgänger für den Einsatz und die Impulse. Exkursionen, Vorträgen und zahlreichen Events hätten gezeigt, dass das freundschaftliche Miteinander die entscheidende Basis für erfolgreiches Engagement sei. „Das macht den Unterschied zu klassischen Hilfsorganisation aus. Freundschaft, persönliche Entwicklung und der Einsatz für Kinder sind die drei Säulen, auf denen Kiwanis ruht“, betonte Hantel. Auch im neuen Amtsjahr werden wir uns wieder für benachteiligte Kinder in der Region und auf der Welt einsetzen. Neben Fundraising (Golfturnier und Handtaschen-Aktion) werden wir auch zukünftig neue Wege gehen, um Kindern eine Brücke in die Zukunft zu bauen. Wir laden interessierte Menschen ein, sich dabei mit einzubringen.

Jahresabschluss 2016

Auch zum Jahresabschluss will der Kiwanis-Club seinem Auftrag gerecht werden und Kinderaugen zum Leuchten bringen. Am dritten Adventswochenende (10. und 11. Dezember) bieten die Kiwanis-Freunde ihr bekanntes Kerzenziehen auf dem Rittergut Hus Erprath bei Familie Rheker an. Während Bettina und Jan Rheker zum Bummeln durch den Weihnachtsbaumwald einladen, können Groß und Klein mit Docht und Wachs selbst die duftenden Leuchtmittel produzieren. Die stimmungsvolle Atmosphäre wird abgerundet mit Glühwein, heißem Kakao und selbst gemachtem Gebäck, Lagerfeuer und einem Besuch der lebendigen Krippe.
 
Das Kiwanis-Kerzenziehen ist wie schon in den letzten Jahren kostenlos. Spenden kommen benachteiligten Kindern in Xanten zu Gute. Haus Erprath liegt an der Trajanstraße 13. Ausschilderung Rheker Gärten folgen.

 

Wenn Sie mögen, können Sie uns gerne unterstützen. Mit Tipps, als Sponsor oder sogar als zukünftige(r) Kiwanier(in). Kommen Sie doch einfach mal zu einem Clubabend. Wir treffen uns immer am 1. und 3. Dienstag eines Monats im Gotischen Haus in Xanten. Bitte melden Sie sich dann kurz an.

Golfcup 2016: fliegende Schiffe und viel Geld

Auch in dieem Jahr haben wir wieder den Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup ausgespielt. Der Lohn für die wochenenlagen Vorbereitung: viel Spass, fliegende Schiffe und ein tolles Ergebnis. Details auf der Golfcup-Seite.

Sponsoren-Akquise für Golfcup angelaufen

Am 24. Juli wird der diesjährige Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup ausgespielt. Neben enthusiastischen Golfern suchen wir dazu wieder Unternehmenrinnen und Unternehmer, die wirkungsvolle Werbung mit gesellschaftlichem Engagement verbinden wollen. Infos auf Golfcup 2016.

Kiwanis Weihnachtskarten

Die Weihnachtskarte des Kiwanis-Club Xanten Niederrhein. Verkaufsstellen:

Deutsche Bank am Markt

Hörgeräte KIND am Markt

Praxis Dr. Loffeld + Dr. Hessing in der Poststraße

Werbeagentur NachDruck in der Klever Straße


Gerne nehmen wir aber auch Online-Bestellungen an: service@nach-druck.de.

12. und 13. Dezember 2015: Kerzenziehen

Am 3. Adventswochenende stehen wir wieder auf dem Weihnachtsbasar bei Rheker Gärten am Xantener Haus Erprath. Wie schon im letzten Jahr können kleine (und große) Kinder an unserem Wachskessel selbst ihre Weihnachtskerzen ziehen. Auch wieder im Angebot: unsere bekannten Wachskronen und neu, unsere Weihnachtskarten. Wir freuen uns auf viele Gäste, fröhliche Kinder und gute Gespräche. Jeweils von 10 - 18 Uhr.

Damen aufgepasst: wir wollen ihre (Hand-)Taschen & Schals

Auch in diesem Jahr steht unser Taschen-Pavillon beim Xantener Kunstmarkt Klein MontMartre. Damit wir wieder eine große Auwahl an Taschen anbieten können, bitten wir um Ihre Taschenspende. Form, Farbe, Material, Design - alles völlig egal - nur gut erhalten sollten sie sein! 

 

Wir freuen uns auf Ihre Taschenspende.

Mitgliederversammlung

Auch wenn Kiwanis kein normaler Verein ist - Formalien müssen auch wir einhalten. Dazu gibt es die Mitgliederversammlung am 2. Juni. An dem Clubabend wollen wir unter uns sein. Gäste und Interessierte sind (nach kurzer Anmeldung) wieder am 16. Juni willkommen.

Kiwanis lässt Kinder kochen

Unser Club hat das Koch-Projekt an der Pestalozzi-Förderschule in Goch gefördert. Marcel Grewe, unser President elect und unser Kiwanis-Freund Axel waren bei einer Kochstunde dabei. Mehr dazu ........

Aufnahme von Jürgen Kappel und Jan Kürten

von links: Jürgen Kappel, Marcel Grewe und Jan Kürten
von links: Jürgen Kappel, Marcel Grewe und Jan Kürten

Unser President elect, Marcel Grewe konnte schon mal für seine eigene Amtszeit üben: eine der schönsten Aufgaben eines Präsidenten ist die Aufnahme von neuen Mitgliedern. Am 19. Mai wurden Jürgen Kappel und Jan Kürten offiziell in die Kiwanis-Gemeinschaft aufgenommen. Damit ist unser Club jetzt 22 Frau/Mann stark.

Jürgen Kappel ist Journalist und Redakteur bei "Kirche und Leben", der Zeitung des Bistums Münster. Jan Kürten ist Hörgeräteakustiker-Meister in Xanten. Jan ist mit gerade mal 29 Jahren das jüngste Mitglied des KC Xanten Niederrhein.

Drei neue Kiwanis-Freunde

Beim Clubabend am 19. Mai wird unser Club wachsen. An dem Abend können wir gleich drei neue Kiwanis-Freunde in unseren Reihen aufnehmen. Gabi Heiming, Jürgen Kappel und Jan Kürten werden nicht nur den obligatorischen Kiwanis-Pin ans Revers geheftet bekommen. Sie werden auch Teil der großen Kiwanis-Weltgemeinschaft. Wir freuen uns darauf.

Empfang zum 100. Geburtstag von Kiwanis International

24. Januar 2015

Das zweite Jahrhundert von Kiwanis hat begonnen. Den Start ins Jubiläumsjahr hat der KC Xanten am 24. Januar im Rahmen eines Empfangs gefeiert. Unter der Schirmherrschaft des Xantener Bürgermeisters, Thomas Görtz, gab es ein buntes Programm. Gäste waren Sponsoren, Vertreter von Organisationen, die der KC Xanten in den letzten Jahren unterstützt und gefördert hat, Vertreter anderer Serviceclubs und Kiwanis-Freunde aus Düsseldorf, Solingen und Geldern.
 
In seinem sehr persönlichen Grußwort bedankte sich der Xantener Bürgermeister für das Engagement der Xantener Kiwanier. "Allein schon das Motto Ihres Club, nach Albert Schweizer 'Das Wenige, das du tun kannst, ist viel', hat mich berührt. Es zeigt, dass niemand - gleich wie klein er sich fühlt - daran zweifeln sollte, etwas in der Welt bewegen zu können. Jeder bewirkt ein bisschen, gemeinsam ist dies jedoch sehr viel", sagte Görtz. Man dürfe nicht vergessen, dass es Menschen gibt, die eben nicht auf der Sonnenseite lebten, ergänzte er. "Man kann noch so gute Gesetze und Einrichtungen haben, und doch wird es immer Menschen geben, die durchs Raster fallen. Umso wichtiger ist es, dass es solch ehrenamtliche, engagierte Menschen gibt wie bei Kiwanis", lobte der Bürgermeister und dankte, dass sich der Club gerade der Hilfe und Förderung von Kindern verschrieben hat. "Ein besseres Ziel kann man sich nicht auswählen", betonte Görtz.
 
Im Anschluss gab unser aktueller Präsident Dieter Kalbhenn einen kurzen Abriss über die Geschichte und die philosophisch-ethischen Grundlagen von Kiwanis. Danach erfolgte die Übergabe des Förderpreises “JUGEND MACHT ZUKUNFT“, den wir seit 2011 vergeben. Für 2014 ging dieser an Sebastian van Rennings. Der 19-jährige Fernmeldetechniker engagiert sich seit Jahren für den Hilfsverein "Kinderdorf Mbigili Tanzania". Der sympathische junge Mann hat gebrauchte Computer eingesammelt, aufbereitet und persönlich in Tansania installiert. Daneben hat er bereits mehrere Fundraising-Aktionen durchgeführt, um das Kinderdorf zu unterstützen. Für sein Engagement erhielt van Rennings eine Urkunde und das Kinderdorf Mbigili 2.500 Euro. Diese wurden in Form einer "Kiwanis-Waschmaschine" überreicht. Der Verein will mit dem Geld nämlich unter anderem eine Waschmaschine für das Kinderdorf kaufen und weitere Projekte anstossen. 

Zweiter Höhepunkt des Empfangs war der Auftritt von Gina Schöler. Die "Ministerin für Glück und Wohlbefinden" zeigte in ihrem erfrischenden Vortrag die zahlreichen Parallelen zwischen Glück und dem Engagement für Kiwanis. "Kiwanis ist eine Lebenseinstellung. Glück auch", sagte die Ministerin. Wissenschaftlich erwiesen sei, dass sich Glück zu 50 Prozent aus genetischer Veranlagung, zu 10 Prozent aus äusseren Lebensumständen und zu 40 Prozent aus eigenverantwortlichem Handeln zusammensetzt. Kiwanierinnen und Kiwaniern sorgten mit ihrem Engagement für glückliche Kinder, aber eben auch für ihr eigenes Glück. Unter anderem mit verteilten Glückskarten konnten sich die Gäste auch aktiv beteiligen.

Die Übergaben von Kiwanis-Krokodilen und Kiwanis-Puppen, feine musikalischer Begleitung, Kanapees und Sekt rundeten die von den Gästen viel gelobte Auftaktveranstaltung ab. Denn wir wollen im Jubiläumsjahr weitere Aktionen rund um 100 Jahre Kiwanis durchführen.